Amazon SEO & PPC

Als Texterin Amazon SEO anbieten? Wie kommt das denn? — Das fragen mich viele, wenn ich erzähle, dass ich mich jetzt auch verstärkt im Bereich Amazon engagiere und insbesondere kleineren Händlern helfe, ihre Listings zu optimieren und mit Ads bei Amazon weiter zu pushen.

Der Hintergrund ist denkbar einfach: Von 2014 bis 2018 habe ich bei Geschenke 24 gearbeitet, wie Du vielleicht auch schon in meiner Vita gelesen hast. Dort haben wir uns insbesondere ab 2016 verstärkt mit Amazon beschäftigt, und ich durfte von Uwe Hamann, dem Geschäftsführer und Inhaber von Geschenke 24 direkt lernen, wie Amazon funktioniert und worauf es beim Amazon SEO ankommt. Dieses Wissen setze ich nun als freiberuflicher Amazon-SEO für meine Kunden ein – und bleibe natürlich auch immer am Ball, was die neuesten Entwicklungen bei Amazon angeht.

Amazon SEO – Optimierung mit System

Vielleicht fragst Du Dich auf den ersten Blick, warum ein Texter Amazon SEO und Amazon PPC-Betreuung anbietet. Doch das ist eigentlich ziemlich naheliegend.

Denn: Für jedes gut optimierte Amazon-Produkt ist eine umfassende Keywordrecherche nötig. Im Anschluss sind auf Basis dieser nach Relevanz und Suchintention vorausgewählten und strukturierten Keywords die Headline, Bulletpoints, Hidden Search Terms und ein Produkttext zu erstellen. Im Prinzip sind das ganz typische Kernkompetenzen eines Texters. Gleichwohl erfordert Amazon-Optimierung natürlich mehr und anderes als „hübsche Texte schreiben“.

Zunächst einmal sind Amazon-Produkttexte klassische SEO-Texte, nur dass diese eben nicht für Google, sondern für Amazon erstellt werden. Das ist eigentlich auch nicht so exotisch, denn „SEO“ heißt ja bloß „Suchmaschinenoptimierung“. Dass dabei alle nur an Google denken, ist auch ein wenig die Krankheit unserer Zeit.

Noch immer erlebe ich viele Händler, die ihre Texte bei Textbroker oder einer anderen Textplattform bestellen. Schließlich bekommt man dort den Text von 200-300 Wörtern mal eben für 5-10€ …oder sogar noch weniger. Dabei ist eine Amazon-Optimierung bedeutend mehr als bloß das Formulieren eines 300 Worte langen Textes.

Es macht im Grunde wenig Sinn, einen Texter zu beschäftigen, der Dir für 2 Cent pro Wort einen Produkttext erstellt. Damit hast du zwar grundlegend eine Produktbeschreibung (und ggf. auch Headline und Bulletpoints) erstellt, für die Optimierung deines Amazon-Produktes reicht das jedoch nicht aus. Zunächst einmal heißt das, dass Du trotzdem die Keywordanalyse selbst machen musst – und festlegen, welches Keyword der Texter wo einsetzt. Das ist schon 80% der Arbeit. Die restlichen 20% gibst Du an jemanden, der von Amazon SEO keine Ahnung hat und in 10 bis 15 Minuten etwas zusammenkloppt, das Deinen Kriterien halbwegs entspricht, das Du aber oft dann noch wieder überarbeiten musst.

Was hast Du damit gewonnen? Herzlich wenig. Darum: Investiere besser gleich in jemanden, der sich bereits intensiv mit Amazon SEO und am besten auch Amazon PPC beschäftigt hat und Erfahrung in diesem Bereich hat. So stellst Du sicher, dass der Text, den Du bestellt hast, auch tatsächlich helfen kann, mehr Sales auf Amazon zu generieren und also zu Deinem Erfolg auf Amazon beiträgt. Zugleich reduzierst Du nachhaltig Deinen eigenen Aufwand, weil Du Keywordrecherche und -strukturierung beruhigt an einen Experten outsourcen kannst. Das Nacharbeiten des Textes entfällt ebenfalls – abgesehen davon, dass natürlich jedes Listing spätestens nach den ersten Wochen PPC-Kampagne noch einmal nachjustiert werden sollte und generell immer an Änderungen des Amazon-Algorithmus angepasst werden muss.

Strategisches Management von Accounts

Bevor ich ab 2013 ins Online-Marketing einstieg, habe ich sechs Jahre als Projektmanager für soziale und kulturelle Projekte gearbeitet. Letztlich unterscheidet sich die Aufgabe nur in ihrem Gegenstand – die Probleme und Prinzipien sind dieselben wie im Online-Marketing-Management.

Gerade bei kleinen Amazon-Händlern stelle ich oft fest, dass die Optimierung des Listings und das spätere Aufsetzen einer PPC-Kampagne nicht das einzige, und oft nicht einmal das wichtigste Problem ist, das diese Händler haben.

Vielmehr stelle ich oft fest, dass die Händler bereits viel selbst ausprobiert haben und teilweise auch bereits andere Dienstleister eingebunden haben, ohne dass die einzelnen Aktivitäten abgestimmt sind. Das führt nicht selten dazu, dass sehr viel Budget in viele verschiedene Kanäle fließt, ohne dass ein effizientes Management dieses Budgets besteht. Oftmals ist nicht einmal klar, wer eigentlich gerade was macht – und warum. Das kann gut gehen, wenn Du einfach Killerprodukte hast, die quasi von selbst laufen. Auch dann verschenkst Du viel wertvolles Potential, aber es kommt trotzdem etwas dabei herum. Die Konkurrenz wird aber nicht nur bei Amazon zunehmend größer. Das bedeutet auch: Strategie wird (noch) wichtiger.

Meiner Erfahrung nach sind viele Händler mit unendlichem Ideenreichtum und Enthusiasmus am Werke. Das ist auch gut. Aber Ideen müssen priorisiert und kanalisiert werden – ansonsten endet das Ganze im Chaos. Viel zu oft sehe ich, wie Händler zwar ab und an (und manchmal sogar recht regelmäßig) Sales generieren, dabei aber auf keinen grünen Zweig kommen, weil sie parallel noch Geld in einen Pinterest-Optimierer und einen Instagram-Strategen investieren, während drei weitere Leute Bilder und Texte für Website, Amazon und Social erstellen, natürlich ohne dass einer vom anderen wüsste. Abgesehen davon, dass das viel Geld kostet, das vielleicht sinnvoller investiert werden könnte: Das Bemühen um Erfolg auf Amazon verpufft da ganz schnell, sei es, weil trotzdem kein Gewinn generiert wird, sei es, weil die wechselnden Prioritäten des Händlers einem Amazon-Optimierer keine Möglichkeit geben, sinnvolle Optimierungen und sinnvolle Kampagnen für die richtigen Produkte aufzusetzen und zu testen.

Kommt Dir das Chaos bekannt vor? Auch hier helfe ich Dir gerne weiter. Ich baue Dir eine sinnvolle Online-Marketing-Strategie um Deinen Amazon-Account herum. Wo immer Content involviert ist, werde ich selbst aktiv. Natürlich übernehme ich auch die Optimierung der Listings und das Aussteuern von PPC-Kampagnen gerne selbst. Für andere Fragen, beispielsweise wie Du Deinen Umsatz über Social Media weiter ausbauen kannst oder externen Traffic über Google generierst, kooperiere ich mit anderen Freelancern und kleinen Agenturen, die entsprechende Expertise in dem jeweiligen Feld besitzen. Wenn Du bereits gute Dienstleister für bestimmte Bereiche hast, binde ich diese natürlich auch gerne ein und übernehme das Online-Marketing-Management.

Du möchtest JETZT durchstarten?

FAQ

Bist Du eine Amazon SEO-Agentur?

Nein, ich bin keine Agentur. Ich arbeite als Freelancer und damit – weitgehend – alleine. Darum kann ich größere Aufträge mit mehr als 20 zu betreuenden ASINs leider derzeit nicht annehmen. Gelegentlich arbeite ich mit anderen Freelancern zusammen, die mich unterstützen. Das betrifft jedoch derzeit vor allem das Erstellen zusätzlicher Dienstleistungen wie Bilder.

Wie garantierst Du meinen Erfolg?

Das kann ich leider nicht – wenn ich das versprechen würde, wäre das mehr als unseriös. Ein solides Listing ist die unverzichtbare Basis eines Erfolges auf Amazon. Aber zum Erfolg gehört noch viel mehr: ein gutes Produkt, das viele Menschen begeistert; eine Top-Verkäuferperformance und exzellenter Kundenservice; eine gute Kalkulation Deines Produkts und vieles mehr. Wenn bei den anderen Faktoren etwas nicht stimmt, bringt Dir auch ein perfektes Listing und eine super PPC-Kampagne nichts. 

Machst Du auch Produktbilder?

Normalerweise nicht, nein. Auf Wunsch kann ich aber ein Angebot erstellen, das das Erstellen von Bildern einschließt. Dafür greife ich dann auf professionelle Fotografen aus meinem Netzwerk zurück.

Ich kann mir Dich nicht leisten. Darf ich Dir eine Gewinnbeteiligung anbieten?

Im Einzelfall schon. Sowohl Gewinn- als auch Umsatzbeteiligungen kommen prinzipiell in Frage. Dafür brauche ich dann aber detailliertere Informationen zu Deinem Shop, Deinen Produkten und Deiner Performance. Wenn Du gerade erst startest, brauche ich Deinen Businessplan. Wir würden dann ein NDA (ein Non-Disclosure-Agreement) schließen, damit Du sicher bist, dass Deine Daten nicht in falsche Hände geraten. Wenn ich mich für eine Gewinnbeteiligung entscheide, machen wir dann einen entsprechenden Vertrag. Je nach Umfang meiner Arbeiten für Deinen Shop können die Beteiligungen unterschiedlich hoch ausfallen. Dafür müssen wir dann auch persönlich miteinander sprechen und uns am besten einmal persönlich kennenlernen.

Bitte hab‘ Verständnis dafür, dass ich nicht jedem eine Beteiligung anbieten kann. Ich muss dabei meiner Einschätzung folgen, wie viel Potential in Deinem Shop steckt und ob wir gut zusammenarbeiten. Nimm es bitte nicht persönlich, wenn ich „nein“ sage. Manchmal heißt das einfach nur, dass gerade eine andere Anfrage reinkam, von der ich mir mehr versprochen habe. Da ich sehr viel wert auf eine persönliche und intensive Betreuung aller meiner Kunden lege, kann ich leider nicht alles machen.

Fast 450€ für ein Produkt?! Das bieten mir andere aber viel billiger!

Das glaube ich Dir gern. 🙂 Letztlich ist es Deine Entscheidung, wem Du einen Auftrag erteilst! Die 450€ basieren auf einem Stundensatz von 90€ und 5 Arbeitsstunden, die ich pro ASIN veranschlagen muss. Das ist eigentlich eher konservativ kalkuliert.

Natürlich gibt es Leute, die Dir das vielleicht auch für 100€ anbieten. Letztlich kannst Du die Texte auch für 10€ bei Textbroker bestellen! Die Frage ist, wie kompetent sind diese Dienstleister? Ich will nicht ausschließen, dass es nicht Dienstleister gibt, die sich bei Amazon SEO deutlich unter Wert verkaufen; aber ich denke, Sorgfalt und Kompetenz hat ihren Preis. Wer Dir die Optimierung für 100€ anbietet, investiert wie viel Zeit? Maximal 2 Stunden? Jeder Amazon-Experte wird Dir sagen, dass das nicht ausreicht.

Ich lege großen Wert auf eine umfassende, systematische Keywordrecherche und die wohlüberlegte Verteilung dieser Keywords auf die verschiedenen Elemente des Listings (Title, Bulletpoints,…). Wie gut man das strategisch anlegt, ist elementar für gutes Ranking. Zugleich müssen die Texte auch für die User ansprechend sein. Das kostet Zeit.

Wird es günstiger, wenn ich die Keywordrecherche selbst mache?

Ich arbeite sehr ungern mit Keywordkorpussen, die ich nicht selbst ermittelt habe – einfach, weil ich nicht weiß, wie sie erstellt wurden. Zudem müssen die Keywords dennoch strukturiert werden, was noch einmal fast so lange dauert wie die Recherche selbst. Sprich mich aber im Zweifelsfall gerne noch einmal darauf an.

Du bist auch Texterin und bietest Wortpreise. Wenn ich alles liefere, kannst Du mir einfach den Produkttext schreiben?

Nein. Bei Amazon SEO biete ich meine SEO-Kompetenzen in Kombination mit Text an. Als reine Textaufträge schreibe ich keine Produkttexte.

Preisübersicht